Das Bayerische Verbraucherschutzministerium rät vom Verzehr von "Red Snapper – Fischfilet aus Vietnam tiefgefroren" ab. Betroffen ist Fisch mit der Kennzeichnung "Fanggebiet Westpazifik FAO 71, Losnummer Lot: VN/385/III/122" und "Lot: VN/385/III/124". Es steht in Verdacht, mit Algentoxinen belastet zu sein, die zu Vergiftungen führen können. Mehrere Menschen in Bayern sind nach dem Verzehr des Fischfilets erkrankt.

Weiterlesen

Die Drogeriekette dm ruft ihren Babybrei "dm Bio Apfel mit Banane und Hirse" zurück. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.02.2019. Der Artikel kann entgegen der Kennzeichnung glutenhaltiges Getreide (Hafer, Dinkel, Gerste) enthalten, das bei Menschen mit einer Allergie oder Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) gesundheitliche Probleme hervorrufen kann.

Weiterlesen

In der wöchentlichen Übersicht der RAPEX-Meldungen vom 17. März 2017 wird unter anderem vor zwei Paar Lederhandschuhen gewarnt, die bei Untersuchungen in Deutschland aufgefallen sind. Beide Produkte enthalten die allergisierende Substanz Chrom (VI).

Weiterlesen

Das Büffeln hat sich gelohnt: 22 Schülerinnen und Schüler der Trierer Gesundheitsfachschule für Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten (PTA) haben ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Hinter den Absolventen liegen zwei anstrengende Schuljahre mit viel Lernstoff und ein sechsmonatiges Praktikum in der Apotheke. Im Kurfürstlichen Palais in Trier feierten sie nun mit Lehrern, Freunden und Familie die Zeugnisübergabe.

Weiterlesen

Die Steigerwald Mineralbrunnen GmbH ruft Mineralwässer der Marken Steigerwald, Schwarzenbergquelle, Owalis, Marktquelle und elements sowie Süßgetränke der Marken Steigerwald, Owalis und Marktquelle zurück. In "Steigerwald Naturell" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2018 wurden eine Glasscherbe und Glassplitter festgestellt. Das Wasser wurde auch nach Rheinland-Pfalz geliefert.

Weiterlesen

In der wöchentlichen Übersicht der RAPEX-Meldungen vom 10. März 2017 wird unter anderem vor einem Kosmetikprodukt gewarnt, das bei Untersuchungen in Deutschland aufgefallen ist. Das Mittel zur Verlängerung der Wimpern enthält die Substanz Bimatoprost und kann die Augen reizen.

Weiterlesen

Der von der rheinland-pfälzischen Landesregierung beschlossene Stellenabbau in der Verwaltung zwingt das Landesuntersuchungsamt zu internen Umstrukturierungen. Aus diesem Grund werden in unserem Institut für Tierseuchendiagnostik (ITSD) und in unserem Institut für Lebensmittel tierischer Herkunft (ILTH) einige Untersuchungen eingestellt.

Weiterlesen

Weil die Allergene Zutat Senf nicht deklariert ist, ruft die Lebensmitteldiscounter LIDL das Produkt "Fischerstolz White Tiger Shrimps Aioli" in der 150-Gramm-Packung aus dem Handel zurück. Betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 24.03.2017. Menschen, die auf Senf allergisch reagieren, sollten die Shrimps nicht essen.

Weiterlesen

Weil Erstickungsgefahr besteht, werden weltweit Oball Babyrasseln aus dem Handel gerufen. Betroffen sind alle Modelle 81031 und 81548, die nach dem 1. Januar 2016 verkauft wurden. Die orangefarbenen Perlen in den Plastikkammern können sich herauslösen. Die Rasseln wurden auch im rheinland-pfälzischen Handel angeboten.

Weiterlesen

Weil bei Kontrollen Salmonellen gefunden wurden, hat Kaufland seine K-Classic Königsberger Klopse in Kapernsauce, tiefgefroren, 450 g, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.2018 aus dem Verkauf genommen. Die Klopse wurden auch in Rheinland-Pfalz verkauft.

Weiterlesen
Pressestelle

Hier finden Sie Namen und Kontaktdaten der Ansprechpartner in der LUA-Pressestelle.

Lesen Sie weiter

Das LUA bei Twitter

Neuigkeiten zu Lebensmittelüberwachung, Infektionsschutz und Tiergesundheit: Bei Twitter erfahren Sie sofort, wenn es Nachrichten vom LUA gibt.

Folgen Sie uns!

Newsletter

Wissen, was im LUA läuft: Den Newsletter abonnieren und die Pressemitteilungen des LUA landen in Ihrem E-Mail-Postfach.

Zum Newsletter