Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz im Überblick: Seit Beginn der Pandemie gab es 39.943 laborbestätigte Infektionen mit dem Erreger im Land - das sind 693 mehr als am Vortag (39.250). 16.439 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 16.343). 2.179 Personen wurden seit Beginn der Pandemie ins Krankenhaus gebracht (Vortag: 2.149), 452 Personen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben (Vortag: 434). 23.052 Menschen gelten als genesen (Vortag: 22.473).

Weiterlesen

Die Firma HAK ruft ihre Edamame-Bohnen im 150-Gramm-Beutel aus dem Handel zurück. Betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten. Grund für den Rückruf ist der fehlende Allergenhinweis auf Soja. Eine Gesundheitsgefährdung für Allergiker kann nicht ausgeschlossen werden. Vom Verzehr des betroffenen Produktes wird abgeraten.

Weiterlesen

Die Tedi GmbH ruft eine Tasse mit Hasen-Motiv zurück, die vom 10.06.2020 bis zum 17.11.2020 in ihren Filialen verkauft wurde. Bei Produkttests wurden erhöhte Cobalt- und Arsenwerte nachgewiesen. Diese Stoffe können gesundheitsgefährdend sein, weshalb von einer weiteren Verwendung der Tasse abgeraten wird.

Weiterlesen

Lederjacken und Lederhandschuhe der Marke "BMW Motorrad" wurden wegen überhöhter Chrom(VI)-Gehalte auch aus dem rheinland-pfälzischen Handel gerufen. Chrom(VI) ist krebserregend und kann sich in Leder bilden, wenn Gerbung und Nachbehandlung nicht fachgerecht passieren. Auslöser können auch lange Transportwege im Schiffscontainer bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit sein. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Die Monolith Unternehmensgruppe ruft eine Gelee-Süßigkeit (Gelee-Erzeugnis-Mischung, 50 % Apfelpüree und 50 % Pflaumenpüree) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.01.2021 aus dem Handel zurück, weil das Allergen Sulfit/Schwefeldioxid nicht gekennzeichnetes wurde. Vom Verzehr dieses Produktes wird abgeraten.

Weiterlesen

Die Allos Hof-Manufaktur GmbH ruft ihre Amaranth-Müslis in den Geschmacksrichtungen "Basis", "Früchte", "Schoko" und "Nuss" aus dem Handel zurück. Grund: Die im Müsli enthaltene Sesamsaat kann mit Rückständen des in der EU verbotenen Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid belastet sein. Die Ware war auch in Rheinland-Pfalz in Verkauf.

Weiterlesen

Die Lactalis Deutschland GmbH ruft drei Briespitzen zurück, bei denen eine Belastung mit Listeria monocytogenes nachgewiesen wurde. Betroffen sind die Produkte Original Französischer Brie „Roi de Trèfle“, Le Brie „Chêne d’argent“ sowie Französischer Brie „Jeden Tag“. Sie waren seit dem 6.11.2020 in Teilen des Verkaufsgebietes bei LIDL und Aldi Süd, aber u. a. auch bei Real, Globus, Metro, Tegut, Bünting, Bela im Verkauf. Listeria monocytogenes können grippeähnliche Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen sowie unter Umständen auch Erbrechen und Durchfall auslösen.

Weiterlesen

Die Aldente GmbH ruft das Produkt "Best Moments - Ruby Pearls mit kandierten Kirschen" aus dem Handel zurück. Packungen aus der betroffenen Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28/11/2021 und der Losnummer L20300 können nicht deklarierte Haselnüsse mit einem Kakaohaltigen Überzug enthalten. Für Personen mit einer Haselnuss-Allergie stellt der Verzehr der Ware ein mögliches Gesundheitsrisiko dar. Verkauft wurde die Süßigkeiten in Penny-Märkten.

Weiterlesen

Die Friesland Campina Germany GmbH ruft die Landliebe-Produkte "Grießpudding Traditionell", "Grießpudding Zimt" und "Sahnepudding Schokolade" in 4x125-Gramm-Packungen aus dem Handel zurück. Es wurde eine mikrobiologische Beeinträchtigung mit Bacillus Cereus festgestellt, die zu einem vorzeitigen Verderb führen kann. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung beim Verzehr kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.12.2020.

Weiterlesen

Die "Eisbär Eis GmbH" ruft das Speiseeis „Rewe Beste Wahl Caramel Coconut“ mit der Chargennummer LEE9205 bzw. dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01/21 zurück. Aufgrund einer Verwechselung innerhalb der Produktion kann es dazu kommen, dass im Becher nicht das deklarierte Produkt „Caramel Coconut“ ist, sondern eine Vanilleeiskrem mit Plätzchenteigstückchen. Das Produkt kann in diesem Fall nicht deklariertes Gluten beinhalten. Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit sollten nicht von dem Eis essen.

Weiterlesen