Die Monolith Nord GmbH ruft das Produkt "Halva aus Sonnenblumenkernen" (Zolotoi Vek) aus dem Handel zurück, weil darin ein dünnes biegsames Metallfragment nachgewiesen wurde. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.08.2019. Verbraucher sollten nicht mehr davon essen. Die metallischen Fremdkörpern können zu Verletzungen im Mundraum und im Verdauungstrakt führen.

Weiterlesen

Die Steakmeister GmbH ruft die portionierten und tiefgefrorenen "Exquisit Lammfilets" aus allen Kaufland-Filialen und Deutschland zurück. Grund: Es sind Salmonellen nachgewiesen worden. Diese Bakterien können Durchfall und Erbrechen auslösen. Betroffen sind die 400-Gramm-Packungen mit dem MHD 09.04.2020 und der Los-Kennzeichnung L 1841301 B22. Die Behörden überwachen den Rückruf in Rheinland-Pfalz.

Weiterlesen

Die benley GmbH ruft Vitabaum CBD Naturell - Natürlicher Hanfextrakt 5% zurück. Grund ist die Verzehrsempfehlung von zwei Mal 1-3 Tropfen. Bei dieser Dosierung ist die Tagesaufnahmemenge von Δ9 THC zu hoch und es kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Der Extrakt wurde auch in Rheinland-Pfalz verkauft. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Weil darin erhöhte Formaldehydwerte festgestellt wurden holt TEDi Teller, Schalen und Becher aus Bambus aus seinen Filialen. Formaldehyd kann Krebs erzeugen. Mit dem Geschirr wurden auch Geschäfte in Rheinland-Pfalz beliefert. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Iglo Deutschland ruft das Produkt "iglo Petersilie" zurück und warnt vor dem Verzehr. Betroffenen ist nach Angaben des Unternehmens die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2019 sowie der Codierung "L 8346BR005 / Uhrzeit 06:00 - 14:00". Bei einer Untersuchung wurden VTEC-Bakterien (Verotoxin bildende E.coli) gefunden, die bei rohem Verzehr zu fieberhaften Magen-Darm-Störungen führen können.

Weiterlesen

Die SchapfenMühle GmbH & Co. KG in Ulm ruft mehrere Sorten Porridge auch aus dem rheinland-pfälzischen Handel zurück. Grund sind Hartplastiksplitter, die durch einen technischen Defekt an einer Produktionsanlage in die Packungen geraten sein können. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Der Drogeriemarkt dm ruft vier babylove-Produkte aus allen deutschen Filialen zurück. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die betroffenen Gläschen gesundheitsschädliche Schimmelpilzgifte (Aflatoxine) enthalten. Der Verkauf wurde gestoppt. Verbraucher, die diese Produkte noch zu Hause haben, sollten sie auf keinen Fall ihren Kindern geben.

Weiterlesen

Die Firma Depot ruft zwei Schüsseln aus Bambusfasern zurück. Untersuchungen haben gezeigt, dass der zulässigen Werte an freiwerdendem Formaldehyd überschritten wird, wenn die Schüsseln mehrere Minuten heißen Temperaturen von über 70 Grad ausgesetzt werden. Das Formaldehyd kann dann in Lebensmittel übergehen und die Gesundheit von Verbrauchern gefährden. Die Produkte wurden vom 15.02.2018 bis 07.03.2019 in Depot-Filialen und im Onlineshop verkauft.

Weiterlesen

Die Firma Froneri Ice Cream Deutschland GmbH ruft mehrere Sorten Eiscreme zurück, weil darin Metallsplitter enthalten sein können. Betroffen ist unter anderem die "Grandessa Eiscreme" in der Sorte "Cookie Dough" mit dem Mindesthaltbarkeitsdtrum 30/04/2020, die bei ALDI Süd im Verkauf war.

Weiterlesen

Weil sie zu viel Nickel enthält, ruft die Firma Premier Products GmbH ihre Tätowierfarbe "Intenze – Terrar de Sienna" mit der Losnummer "SS227" und dem Haltbarkeitsdatum 01-2021 aus dem Handel zurück. Die Farbe sollte nicht weiter zum Tätowieren benutzt werden, weil sie ein gesundheitliches Risiko für Verbraucher darstellt.

Weiterlesen