Aktuell wird vor dem "Squishy Dino Meshball" gewarnt. Das Spielzeug zum Zusammenquetschen wurde über Automaten der Firma "Toy Joy Tec" vertrieben wurde. Wird das Spielzeug undicht, kann Flüssigkeit austreten. Die Flüssigkeit ist unter anderem mit dem Keim Pseudomonas putida belastet. Dabei handelt sich um einen Umweltkeim, der bei einem empfindlichen Personenkreis mit Vorerkrankungen zu schweren Infektionen führen kann.

Weiterlesen

Das Handelsunternehmen Tedi ruft einen Einhorn-Schlüsselanhänger zurück, weil darin bei Produkttests erhöhte Werte des gesundheitsgefährdenden Weichmachers DEHP nachgewiesen wurden. Der Anhänger wurde vom 28.08.2019 bis zum 05.03.2020 in Filialen von Tedi zum Preis von einem Euro verkauft.

Weiterlesen

Das Unternehmen Toy Trade M.C. Biermann GmbH ruft den "Mesh Squish Ball" zurück. Es sind Quetschbälle, gefüllt mit Flüssigkeit und kleinen bunten Kugeln, die ebenfalls mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. Bei einer Kontrolle wurden im Ball mit der Barcode-Nummer 4036855850602 und der Item no. 185060 Keime gefunden, die bei Senioren, Kindern oder immungeschwächten Personen Krankheiten hervorrufen könnten.

Weiterlesen

Weil beim Tragen zu viel Nickel freigesetzt wird, ruft der Textildiscounter KiK ein elastisches Armband mit glänzenden Perlen in silber und Gold (Auftragsnummer 1051844) zurück. Nickel kann Allergien auslösen. Der betroffene Modeschmuck wurde zum Preis von einem Euro verkauft und kann umgetauscht werden.

Weiterlesen

Die Firma Copack Tiefkühlkost ruft die Gyros-Reispfanne (Gyros Rice Dish) der Marke Eridanous aus dem Handel zurück. Das Produkt enthält die nicht deklarierte Zutat Sellerie. Personen mit einer Sellerie-Allergie sollten nicht davon essen. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.04.2021 und der Losnummer L0045F13. Das Reisgericht wurde bei Lidl verkauft und auch in rheinland-pfälzischen Filialen angeboten.

Weiterlesen

Die Dekoback GmbH ruft vorsorglich die Muffinförmchen "Frozen" und "Einhorn" zurück. In den Förmchen mit der Chargennummer 3128 wurde ein erhöhter Wert an 3-Chlor-1,2-propandiol (3-MCPD) festgestellt. Die Substanz steht im Verdacht, beim Menschen Nierenveränderungen hervorzurufen und in hohen Dosen krebserregend zu sein.

Weiterlesen

Die Nissin Foods GmbH ruft das Produkt "Demae Ramen" in der Geschmacksrichtung "Spicy" aus dem Handel zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Produkte ein falsches Gewürztütchen enthalten, welches das Allergen Milch beinhaltet. Das Allergen ist auf der Verpackung nicht erkenntlich. Der Verzehr dieses Produktes könnte für Menschen, die allergisch auf Milch reagieren, schädlich sein.

Weiterlesen

Die HOMANN Feinkost GmbH ruft ihre Hamburgersauce in der 450-Milliliter-Flasche zurück. Aufgrund eines Etikettierungsfehlers können einzelne Flaschen ein anderes Produkt enthalten, in dem Weizen, Ei und Senf Bestandteil der Rezeptur sind. Dies kann bei Personen, die an einer Weizen-, Ei-, oder Senfunverträglichkeit leiden, zu allergischen Reaktionen führen. Betroffen ist die Hamburgersauce mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.07.2020 und der Chargennummer "L10530281".

Weiterlesen

Die Zwergenwiese Naturkost GmbH ruft ihren Zwiebelschmelz im 250-Gramm-Glas zurück. Es ist nicht auszuschließen, dass sich Glasfremdkörper in einzelnen Gläschen befinden, an denen Verbraucher sich verletzen können. Vom Verzehr des betroffenen Produktes wird dringend abgeraten. Betroffen sind die Mindesthaltbarkeitsdaten 13.01.21 A, 13.01.21 B und 13.01.21 C.

Weiterlesen

Die Premier Products GmbH nimmt die Tätowierfarben "Intenze Light Green" und "Intenze Desert Sand Medium" vom Markt. Bei Untersuchungen wurde eine Unstimmigkeit in der Zusammensetzung der Farben festgestellt. Die Produkte wurden auch nach Rheinland-Pfalz geliefert.

Weiterlesen