Die Kreyenhop & Kluge GmbH ruft die Koreanische Sojabohnenpaste der Marke Sempio aus dem Handel zurück. Das Produkt enthält das Allergen Senf, das nicht auf der Verpackung deklariert ist. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.02.2020. Verbraucher, die allergisch gegen Senf sind, sollten die Würzpaste nicht verwenden.

Weiterlesen

Die Concord Import-und Exportgesellschaft m.b.H. ruft zwei Salatschüsseln, ein Tablett und einen Teller mit Flamingo-Motiv zurück. Bei einer Probenuntersuchung wurde festgestellt, dass sich Formaldehyd und Melamin aus den Artikeln lösen und in Lebensmittel übergehen kann. Diese Substanzen können für Verbraucher gesundheitsschädlich sein.

Weiterlesen

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) warnt vor der Halskette "Be Fashioned" der Firma Leslii. Das für die Herstellung der Schmucksteineinfassung verwendete Material besteht nahezu vollständig aus Cadmium. Auch der Werbeanhänger mit dem Schriftzug "leslii" weist einen auffälligen Gehalt an Cadmium auf. Das Schwermetall Cadmium ist giftig und gilt als wahrscheinlich krebserregend. Cadmium kann außerdem das Erbgut schädigen.

Weiterlesen

TEDi hat den All over Glitter des britischen Kosmetikherstellers Saffron Beauty zurückgerufen. Grund ist der Nachweis erhöhter Werte von giftigem Antimon. Die Schminke ist auch in rheinland-pfälzischen TEDi-Filialen verkauft worden. Die Behörden überwachen den Rückruf der betroffenen Chargen. Verbraucher können bereits gekauften All over Glitter dort zurückgeben, wo sie ihn gekauft haben.

Weiterlesen

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in einzelnen Stücken Kunsstoffteile befinden, ruft die Sprehe GmbH in Clppenburg ihre "Knusper Dinos" mit der Bezeichnung "GUT und GÜNSTIG" und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.04.2020 aus dem Handel zurück. Die Dinos wurden auch in Rheinland-Pfalz verkauft. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Weil in Tests eine zu hohe Migration der gesundheitsschädlichen Chemikalie Melamin festgestellt wurde, hat der dänische Hersteller Done by Deer den Kinderteller "Yummy plate" mit "Happy dots" auch aus dem rheinland-pfälzischen Handel zurück beordert. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Weil die Allergene Milcheiweiß und Eigelb auf dem Etikett nicht deklariert sind ruft die südtiroler Psenner GmbH ihren "Psenner Bombardino" mit der Chargennummer 18325 aus dem Handel zurück. Der Likör kann für Allergiker schwere gesundheitliche Folgen haben. Er wurde auch in Rheinland-Pfalz verkauft. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Die Firma Jütro GmbH & Co. KG ruft das Produkt "Süß Sauer Ananas - Asiatische Sauce" aus dem Handel zurück, weil darin vereinzelt Glasbruchstücke enthalten sein können. Betroffen ist Ware mit der auf dem Deckelrand aufgedruckten Chargenbezeichnung "R264 B 15 L1" und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.03.2020. Der Artikel wurde in Filialen der Unternehmensgruppe Kaufland verkauft.

Weiterlesen

Die Firma Maryland ruft den Artikel "Real Quality Sonnenblumenkerne" in 500- und 1000-Gramm-Packungen zurück, weil darin Salmonellen nachgewiesen wurden. Betroffen ist sind die Chargennummern "L NBEN" und "L OBEN" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05/2020. Salmonellen können Durchfall und Erbrechen auslösen. Verbraucher sollten nicht mehr von den Sonnenblumenkernen essen.

Weiterlesen

Die Supermarktkette "Action" ruft das Ohrsteckersortiment "I love you to the moon and back" des Herstellers "Top Fashion Trading B.V" zurück. Der Schmuck gibt zu viel allergisierendes Nickel ab. Es handelt sich um 12 Paar Ohrstecker auf Pappträger mit Folie umhüllt. Die Artikelnummer lautet 2567506.

Weiterlesen