Weil sie große Mengen an giftigem Cadmium enthalten, warnt TEDi vor den mattschwarzen Haarspangen "Klick-Klack" (Artikelnummer 19656001741000000100). Sie wurden bis 10. Juni auch in rheinland-pfälzischen TEDi-Filialen verkauft und sollten nicht mehr verwendet werden. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Ein Schachspiel, das bei TEDi angeboten wird (Artikelnummer 99091001271000000700), hat einen erhöhten Formaldehydwert. Dieser Stoff kann gesundheitsgefährdend sein. Deshalb wird von einer weiteren Verwendung des Schachspiels abgeraten. Das Spiel wurde auch in Rheinland-Pfalz verkauft. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Die Firma SSP Konsumgüter Trade & Consult GmbH ruft ihre getrocknete Kombu-Algen zurück. Der Grund für den Rückruf ist ein stark überhöhter Jodgehalt des Produktes mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.04.2022. Der Verzehr der Algen kann zu Störungen der Schilddrüsenfunktion führen und ist daher als gesundheitsschädlich zu bewerten.

Weiterlesen

Wegen der weißen Plastikpartikeln, die darin gefunden wurden, ruft Ökoland seinen 400g-Rahm-Spinat zurück - auch aus dem rheinland-pfälzischen Handel. Betroffen sind die Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.2021 und der Chargennummer L0027F52 sowie mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 08.2021 und den Chargennummern L0044F52 und L0045F52. Die Behörden im Land überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Das Unternehmen Toy Trade M.C. Biermann GmbH ruft den "Mesh Squish Ball" zurück. Es sind Quetschbälle, gefüllt mit Flüssigkeit und kleinen bunten Kugeln, die ebenfalls mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. Bei einer Kontrolle wurden im Ball mit der Barcode-Nummer 4036855850602 und der Item no. 185060 Keime gefunden, die bei Senioren, Kindern oder immungeschwächten Personen Krankheiten hervorrufen könnten.

Weiterlesen

Die Firma Herrmann Gewürze GmbH & Co. KG ruft ihre Gewürzmischung "Curry grün" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.01.2023 zurück. Das Produkt kann mit Salmonellen belastet sein, die Durchfall und Erbrechen auslösen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können auch schwerere Krankheitsverläufe auftreten.

Weiterlesen

Die Firma Biller Naturmittel ruft gemahlenen Coriander sowie verschiedene Gewürzmischungen mit gemahlenem Coriander zurück. Die Gewürze können mit Salmonellen belastet sein. Salmonellen können Durchfall und Erbrechen auslösen, bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können auch schwerere Krankheitsverläufe auftreten. Betroffen sind Gewürze mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.12.2021.

Weiterlesen

Mehrere niederländische Inverkehrbringer rufen aktuell tiefgefrorene Frühlingsrollen-Blätter der Marke "Spring Home" aus Singapur zurück. Der Grund: Die Produkte enthalten Milchallergene, die nicht in der Zutatenliste angegeben sind. Sie können für Menschen, die allergisch auf Milch reagieren, schädlich sein. Betroffen sind Frühlingsrollen-Blätter in unterschiedlichen Packungsgrößen und Durchmessern mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.11.2022.

Weiterlesen

Die Teuto Markenvertrieb GmbH ruft gerebelten Oregano zurück, der unter mehreren Markennamen vertrieben wurde, so zum Beispiel auch von Ostmann oder Gut & günstig. Das Gewürz kann erhöhte Mengen an Pyrrolizidinalkaloiden enthalten. Das sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die manche Pflanzenarten selbst bilden, um sich vor natürlichen Fressfeinden zu schützen. Pyrrolizidinalkaloide können in übermäßiger Menge gesundheitsschädlich sein.

Weiterlesen

Die Fuchs Foodservice GmbH ruft ihren gerebelten Oregano im 250-Gramm-Beutel aus dem Handel zurück, weil darin ein hoher Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden nachgewiesen wurde. Pyrrolizidinalkaloide sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die manche Pflanzenarten bilden, um sich vor natürlichen Fressfeinden zu schützen. Sie können in größeren Mengen gesundheitsschädlich sein. Betroffen ist Oregano mit der Losnummer "9176CA".

Weiterlesen