Die niederländischen und deutschen Überwachungsbehörden rufen Hühnereier zurück, die positiv auf das Insektizid Fipronil getestet wurden. Der Wirkstoff wird bei Hunden und Katzen zur Bekämpfung von Flöhen oder Zecken eingesetzt, in Lebensmitteln darf er nicht enthalten sein. In höheren Konzentrationen kann Fipronil das Nervensystem schädigen. Hier gibt es eine täglich aktualisierte Übersicht über belastete Eier, die in Deutschland im Handel waren.

Weiterlesen

Die Firma Suntjens Süßwaren Import + Export GmbH ruft das Gelee-Produkt "Wackies" im Beutel oder in der Box aus dem Handel zurück. Die in Plastikkapseln enthaltene Geleestücke werden unter der Marke "Suntjens Candyland" verkauft und können zum Ersticken führen, wenn das Produkt im Ganzen heruntergeschluckt wird. Betroffen sind die Lotnummer 06249 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 25.11.2017 und die Lotnummer 06274 mit dem MHD 10.08.2018.

Weiterlesen

Die Gelderland Frischwarengesellschaft mbH ruft ihr Produkt "Katenschinken gewürfelt (2x125 g)" der Marke "Gelderland Hofmaier" zurück, weil darin gesundheitsschädliche Salmonellen-Bakterien nachgewiesen wurden. Betroffen ist Schinken mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.09.17 und 08.09.17 sowie der Chargennummer 419941. Das Produkt wurde bei Netto Marken-Discount in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern,Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland angeboten.

Weiterlesen

Die Axvitalis GmbH ruft "Eier aus Bodenhaltung" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis zum 16. August 2017 und der Printnummer 2-DE-0358851 aus dem Handel zurück, weil darin Salmonellen nachgewiesen wurden. Ein Verzehr dieser Eier kann zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Die Eier wurden bereits aus den Verkaufsregalen genommen. Verbraucher, die noch über Eier mit der genannten Printnummer verfügen, sollten auf keinen Fall mehr davon essen.

Weiterlesen

Die Firma Copack Tiefkühlkost ruft das Produkt "Nasi Goreng" mit der Bezeichnung "Satori" im 750-Gramm-Tiefkühlbeutel zurück. In einzelnen Packungen können sich Kunststofffremdkörper befinden. Betroffen ist Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2018 und der Losnummer L7163N12. Das Produkt wurde bei Netto Marken-Discount angeboten.

Weiterlesen

Achtung Allergiker: Der Filderstadter Grßhändler Ayyildiz ruft Maisprodukte aus dem Handel zurück. Die Produkte AYYILDIZ "pikant gewürzt weich", "Chili" und "Nacho" können Weizenbestandteile enthalten, ohne dass dies gekennzeichnet ist. Auch der rheinland-pfälzische Handel ist beliefert worden. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen

Die Uplegger Food Company GmbH ruft das Produkt "The Coconut Collaborative - Joghurtalternative auf Kokosnussbasis" zurück. In dem als laktosefrei ausgelobtem Joghurtersatz wurde Milcheiweiß nachgewiesen, das allergischen Reaktionen auslösen kann. Betroffen sind verschiedene Geschmacksrichtungen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 27.07.2017 und 03.08.2017.

Weiterlesen

Die Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG ruft das Produkt "Heidemetzger Frühstücksmettwurst nach Art einer Zwiebelmettwurst" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.07.2017 zurück. Bei einer Kontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können. Die betroffene Charge wurde in REWE Filialen in weiten Teilen Deutschlands vertrieben.

Weiterlesen

Die Heinrich Holtermann KG ruft das Produkt "Minkenhus Spanischer Blütelpollen" aus dem Handel zurück. Eine Probe wurde wegen erhöhter Gehalte an Pyrrolizidinalkaloiden beanstandet. Diese natürlichen Pflanzengiftstoffe können Symptome wie Herzrasen, Benommenheit, Kopfschmerzen oder Übelkeit auslösen.

Weiterlesen
lebensmittelwarnung.de

Bundesweit: Auf der Seite www.lebensmittelwarnung.de informiert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) über gefährliche Produkte.