Die Fiskars Group ruft eine Charge ihres Kochlöffels "Fiskars Functional Form" zurück, weil der Grenzwert für primäre aromatische Amine überschritten wird. Da es sich um ein Produkt mit Lebensmittelkontakt handelt, besteht ein potenzielles Gesundheitsrisiko für die Verbraucher. Betroffen ist der Kochlöffel mit dem Produktcode 1027299 und dem Chargencode 191223.

Weiterlesen

Mit Lebensmitteln lässt sich viel Geld verdienen. Vor allem dann, wenn nicht das drin ist, was auf der Verpackung steht. Die Qualität muss gewährleistet sein und es darf nicht auf unzulässige Verfahren und Rohstoffe zurückgegriffen werden. Deshalb hat das Landesuntersuchungsamt nun bei einer behördenübergreifenden Aktion zur Bekämpfung von Lebensmittelkriminalität teilgenommen. Im Fokus der sogenannten OPSON-Operation standen Olivenöl und Vanille und daraus hergestellte Erzeugnisse, bei denen die Wahrscheinlichkeit einer betrügerischen Manipulation groß ist.

Weiterlesen

Wichtiger Hinweis für die Einsender von Proben zur Untersuchung auf Tierseuchen: Die im Landesuntersuchungsamt (LUA) durchgeführten Untersuchungen dienen der Feststellung bzw. dem Ausschluss von Tierseuchen und damit auch der Erhebung des Gesundheitsstatus des Einzeltieres und des Bestandes. Mit der Unterschrift auf dem Untersuchungsantrag bestätigen der Tierbesitzer und der Probennehmer grundsätzlich auch die Korrektheit der gemachten Angaben bezüglich der Probenentnahme, der Identität der Tiere und der von diesen genommenen Proben.

Weiterlesen

Zuletzt tauchte in den sozialen Medien immer wieder die Behauptung auf, Schweine seien gegen das neue Coronavirus geimpft. Tatsächlich sind Schweine gegen SARS-CoV-2 resistent - aber ganz ohne Impfung. Denn Schweine sind nicht empfänglich für das Coronavirus SARS-CoV-2. Sie stellen daher auch kein potenzielles Risiko für den Menschen dar.

Weiterlesen

Die Hanson Im- und Export GmbH ruft ein Eiswürfelset (Sorte Früchte) der Marken „Home Creation“ und „Crofton“ zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Artikel mit Lebensmitteln verwechselt wird. Einzelne Teilstücke sind verschluckbar, es besteht Erstickungsgefahr. Die Produkte wurden in Filialen von Aldi Nord und Süd im gesamten Bundesgebiet gehandelt.

Weiterlesen

Das Jagdhaus Rech ruft Wildschwein-Fleischstücke einschließlich Innereien zurück, die nach dem 23.06.2020 und bis zum 01.07.2020 im Handel waren. Bei den Artikeln kann nicht ausgeschlossen werden, dass Bestandteile eines nicht auf Trichinen (Fadenwürmer) untersuchten Wildschweins verarbeitet wurden. Die Ware wurde über den Lebensmitteleinzelhandel (z. B. in Filialen von Rewe und Edeka) in den Regionen nördliches Rheinland-Pfalz, südliches und westliches Nordrhein-Westfalen sowie über den Onlinehandel vertrieben.

Weiterlesen

Die Firma Campo Verde ruft das "demeter Schokomüsli" zurück, weil in die Packungen fälschlicher Weise das "demeter Basismüsli" abgefüllt wurde. Das Basismüsli beinhaltet die Allergene Zutat Haselnusskerne, die auf der Verpackung im Zutatenverzeichnis nicht aufgeführt ist. Betroffen ist Müsli mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.05.2021 und der Chargennummer 202492.

Weiterlesen

Die Egger Getränke GmbH ruft den Energy Drink "Crazy Wolf Sugarfree" in der 1,5-Liter-Flasche zurück. Betroffen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum 03.02.2021. Das Produkt ist falsch deklariert: Entgegen der Angabe "sugarfree" (zuckerfrei) befinden sich im Getränk 11 Gramm Zucker pro 100 Milliliter, was für Personen (insbesondere Diabetiker), die Zucker nur eingeschränkt zu sich nehmen dürfen, zu einer Gesundheitsgefährdung führen kann. Verkauft wurde der Drink bei Kaufland.

Weiterlesen

Der Beginn des Hochsommers hat nicht nur schöne Seiten: Mit den Temperaturen ist auch die Aktivität der Zecken gestiegen. Da sie Infektionskrankheiten übertragen können, rät das Landesuntersuchungsamt (LUA) dazu, sich bei beim Aufenthalt in der Natur vor den Plagegeistern zu schützen.

Weiterlesen

Eine ockerfarbene Lederjacke der Marke GERRY WEBER wurde aufgrund eines erhöhten Gehalts an Chrom VI zurückgerufen. Chrom VI ist sensibilisierend und kann allergische Reaktionen auslösen. Die Jacke wurde auch im rheinland-pfälzischen Handel angeboten. Die Behörden überwachen den Rückruf.

Weiterlesen