Die Firma Hanf-Zeit ruft ihr Hanfprotein aus dem Handel zurück. In dem als glutenfrei bezeichneten pflanzlichen Eiweißkonzentrat wurde ein erhöhter Glutengehalt nachgewiesen. Das Produkt kann für empfindliche Verbraucher, insbesondere für zöliakieerkrankte Personen eine gesundheitsschädliche Wirkung haben.

Weiterlesen

Die Firma Rapunzel ruft ihre "Klare Suppe, 250g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.09.2020 zurück. In dem Gemüsebrühepulver waren Glassplitter gefunden worden. Verbraucher, die das Produkt gekauft haben, sollten es nicht mehr verwenden.

Weiterlesen

Der Einzelhändler Rewe ruft vorsorglich das gefrorene Pangasiusfilet der Marke Berida zurück. Betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 03/2021 sowie der Fabriknummer "DL 22". Vom Verzehr des Fischfilets wird abgeraten, weil bei Untersuchungen Rückstände von Reinigungsmitteln festgestellt wurden. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung der Verbraucher kann nicht ausgeschlossen werden.

Weiterlesen

Ein Hinweis für die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz: Für die Schulung der amtlichen Trinkwasserprobennehmer am 14. November 2019 in Speyer gibt es noch freie Plätze. Die kommunalen Überwachungsbehörden sollten die Gelegenheit nutzen, ihre Mitarbeiter in diesem Jahr noch schulen zu lassen. Die Fortbildung ist für die rheinland-pfälzischen Gesundheitsämter kostenlos.

Weiterlesen

Die Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH ruft alle ihre Erzeugnisse aus dem Handel zurück. Waren der Firma sind am Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ zu erkennen. Die Wurstwaren können mit dem Bakterium Listeria monocytogenes belastet sein und stehen im Zusammenhang mit einem Krankheitsausbruch. Eine Listerien-Erkrankung äußert sich mit Durchfall und Fieber. Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können auch schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren kann das ungeborene Kind geschädigt werden.

Weiterlesen

Die Firma Weulbier-Kosmetik GmbH ruft zwei Kosmetikprodukte zurück, weil sie mit gesundheitsschädlichen Bakterien belastet sein können. Die nachgewiesenen Pluralibacter gergoviae können bei gesundheitlich geschwächten Menschen oder bei bestehenden Hautverletzungen zu einer bakteriellen Infektion führen. Betroffen sind "Bevola Shampoo Mandelmilch" mit der Chargennummer "91830019" sowie "Bevola Men 3in1 Duschgel Energy Kick" mit der Chargennummer "92030019". Beide Produkte wurden bei Kaufland vertrieben.

Weiterlesen

Die niederländische Firma "Top" ruft das Produkt "Rewe Beste Wahl Röstzwiebeln" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.07.20 aus dem Handel zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Metallfremdkörper enthalten sind. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Das Produkt wurde auch in Rewe-Märkten in Rheinland-Pfalz verkauft.

Weiterlesen

Die Refresco Deutschland GmbH ruft das Produkt "K Classic Apfelschorle" in der 1,5-Liter-Plastikflasche zurück. Betroffen ist Schorle mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2020 und den Chargennummern "FES P01 244" und "SES P01 244". Die Flaschen können mit Hefen verunreinigt sein. Es kann zu Gärungsprozessen, Druckaufbau in der Flasche und Eintrübung des Getränks kommen. Im ungünstigen Fall können die Flaschen bersten, es besteht Verletzungsgefahr. Das Produkt wurde über die Lebensmittelkette Kaufland vertrieben.

Weiterlesen

Zum Welt-Tollwuttag am 28. September ruft das Landesuntersuchungsamt (LUA) Jäger und Haustierbesitzer dazu auf, weiter wachsam zu bleiben. Zwar gilt die Tollwut bei Wild- und Haustieren seit 2008 in Deutschland als getilgt; in anderen Ländern ist sie aber noch verbreitet und kann wieder eingeschleppt werden.

Weiterlesen

Die Firma "Gesund & Leben" ruft das Produkt "Bio Bittere Aprikosenkerne" zurück, weil beim Kauen zu viel Blausäure freigesetzt wird. Blausäure ist für Menschen hochgiftig und kann im schlimmsten Fall zum Tod führen. Andere Symptome können starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen oder Erstickungsanfälle sein.

Weiterlesen