Die Drogeriekette Rossmann ruft ein Kinderduschgel in 50-Milliliter-Beutelchen zurück, weil es mit dem gesundheitsschädlichen Keim Burkholderia cepacia belastet sein kann. Bei dem Artikel handelt es sich um eine Probiergröße in verschiedenen Tierformen. Der Artikel hat die EAN 9002422105661 oder 9002422106804. Die Nummern stehen auf der Rückseite der Beutel.

Weiterlesen

Viele Beanstandungen bei der Kennzeichnung, aber auch einige schwerwiegende Verstöße – so lautet das Resümee der Jahresbilanz 2018 des Landesuntersuchungsamtes (LUA) zur Weinüberwachung. Um die redlich arbeitenden Winzer und Kellereien vor den schwarzen Schafen der Branche zu schützen, haben die Wein-Spezialisten des LUA im vergangenen Jahr 5.262 Kontrollen bei Betrieben vor Ort durchgeführt und 4.337 Proben im Weinlabor untersucht. Dahinter steht eine überprüfte Menge In- und Auslandswein von rund 44 Millionen Litern. Ergebnis: 443 Proben (10,2 Prozent) wurden beanstandet.

Weiterlesen

Die Firma Jürgen Würth Lebensmittelgroßhandel e.K. ruft alle Chargen der Rohmilchkäse" Tomme d'Alsace fett" und "Tomme d'Alsace mager Natur" aus dem Handel zurück. Der Käse der französischen Firma "Ferme Durr/Biolacte" kann mit Listerien belastet sein, die Infektionen mit Fieber und Durchfall hervorrufen. Der Käse wurde in geringen Mengen bundesweit über Käsetheken verschiedener Bioläden verkauft.

Weiterlesen

Der Hersteller Nutwork Handelsgesellschaft mbH ruft das Produkt "Alesto Salat Mix mit Kernen und Früchten" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.04.2020 und der Losnummer L1823161 zurück. Bei Eigenuntersuchungen wurden Salmonellen nachgewiesen. Salmonellen können Auslöser von schweren Magen-Darmerkrankungen sein. Verbraucher sollten auf keinen Fall mehr von dem Salat-Mix essen. Das Produkt wurde bei Lidl verkauft.

Weiterlesen

Die niederländische Firma Top Taste ruft ihre Röstzwiebeln (280g) zurück, weil sich darin kleine Metallsplitter befinden können. Es sind mehrere Losnummern und Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen. Die Röstzwiebeln wurden bei der Lebensmittelkette Real verkauft und standen auch in Rheinland-Pfalz in den Regalen.

Weiterlesen

Der Hersteller IVV GmbH & Co. KG ruft das Produkt "Grafschafter - 9 Brezeln zum Fertigbacken" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29.02.20 und 01.03.20 zurück. Es können Metallfremdkörper enthalten sein. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Verbraucher das Produkt keinesfalls konsumieren. Die Brezeln wurden bei Lidl verkauft und auch nach Rheinland-Pfalz geliefert.

Weiterlesen

Die KiK Textilien und Non-Food GmbH ruft die in ihren Filialen verkaufte Straßenkreide (Auftrag:1046867, WGR:624) zurück und fordert Verbraucher auf, diese nicht mehr zu verwenden. In der Kreide wurde ein zu hoher Bleiwert festgestellt, welcher zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann.

Weiterlesen

Doppelte Gefahr: Das Landesuntersuchungsamt (LUA) warnt vor den Schlankheitsmitteln „Perfect Weight Loss“ (Идеальное похудение) und „Weight Loss Life“ (Жизнь Похудения). Sie werden im Internet angeboten und richten sich an russischsprachige Käuferinnen und Käufer. Beide Produkte enthalten die nicht deklarierten gesundheitsschädlichen Wirkstoffe Sibutramin und Phenolphthalein.

Weiterlesen

Der Discounter Tedi ruft die Fußkette "Würfel" zurück, weil in Tests erhöhte Nickelwerte nachgewiesen wurden. Nickel kann Allergien auslösen, weshalb von einer weiteren Verwendung der Fußkette abgeraten wird. Das Produkt wurde vom 31.01.2019 bis zum 23.08.2019 in Tedi-Filialen verkauft.

Weiterlesen

Die Einzelhandelskette Woolworth ruft die "Stenzer Buntstifte" im 12er-Pack zurück, weil die zulässigen Migrationswerte für das gesundheitsschädliche Schwermetall Blei in den gelb- und orangefarbenen Stiften überschritten werden. Verbraucher werden gebeten, die gelb- und orangefarbenen Stifte entweder zu entsorgen oder das 12er-Pack komplett in einer Filialen zurückzugeben.

Weiterlesen