Quarantäne: Keine Nachweise des Coronavirus in Germersheim

Das mit Spannung erwartete Ergebnis der Untersuchung aller Rückkehrerinnen und Rückkehrer liegt nun vor: Bisher wurde kein Coronavirus bei den Rückkehrerinnen und Rückkehrern in der Quarantäne-Situation Germersheim nachgewiesen. Das teilt das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium mit. Die Proben waren im Landesuntersuchungsamt bearbeitet worden.

Auch bei der bereits dritten Untersuchung wurde erneut bei keinem der in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim untergebrachten 122 Rückkehrerinnen und Rückkehrern und den 22 Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes im Quarantänebereich das neue Coronavirus nachgewiesen. Noch am Vorabend wurden alle Untersuchten informiert. Sämtliche Beteiligten zeigten sich erleichtert über das Ergebnis.

Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz, das auch die erneute Untersuchung durchgeführt hat, weist darauf hin, dass es mit zunehmender Dauer der Quarantäne immer unwahrscheinlicher wird, dass das Virus noch nachgewiesen wird. Für Entwarnung ist es aber noch zu früh: Bis zum Ende der Quarantänezeit ist dennoch nicht auszuschließen, dass das Virus noch nachgewiesen werden könnte.

Dennoch ist die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zuversichtlich. „Das sind gute Nachrichten! Das Ergebnis stimmt mich zuversichtlich, dass das Ende der Quarantänezeit wie vorgesehen am Sonntag beendet werden kann und alle Rückkehrerinnen und Rückkehrer sowie die großartigen Helferinnen und Helfer zu ihren Familien zurückkehren können.“
 
Auch der Landrat des Landkreises Germersheim, Dr. Fritz Brechtel, zeigte sich erleichtert über das Ergebnis: „Ich bin sehr froh, dass wir nun mit Zuversicht dem Ende der Quarantäne der Rückkehrerinnen und Rückkehrer und der Helferinnen und Helfer hier in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim entgegenblicken können, auch wenn wir noch nicht vollständig sicher sein können, dass das Virus nicht noch auftritt.“

Die Gesundheitsbehörden sehen eine weitere Testung zum Ende der geplanten Quarantänezeit hin vor. Diese dient vor allem dazu, allen die Sicherheit darüber zu geben, dass eine Infektion mit dem neuen Coronavirus bei den Rückkehrerinnen und Rückkehren nicht mehr zu erwarten ist.